Flüchtlinge in Paffrath

Liebe Helferinnen und Helfer,
vor einigen Wochen kam die Idee auf, einen Treffpunkt in Form eines
wöchentlichen Cafés ins Leben zu rufen. Damit soll ein Ort zur Verfügung gestellt werden, in dem wir uns mit den Flüchtlingen und auch den Nachbarn ungezwungen
zusammensetzen und ins plaudern kommen können.
Zu diesem Zweck, soll innerhalb der Flüchtlingsinitiative eine Arbeitsgruppe
„Treffpunkt Café“ aufgebaut werden, deren Aufgabe es ist, solch ein nicht
öffentliches Café zu betreiben. Ein Raum ist schon gefunden, im Gemeindehaus
der evangelischen Heilig-Geist-Kirche in Hand. Dort treffen wir uns immer samstags von 11.00 bis 13.30 Uhr.

Außerdem treffen wir uns jetzt jeden ersten Mittwoch im Monat im Camp zum Reden und Singen. Uhrzeit: 18.00 – 20.00 Uhr

Wer Lust und Zeit hat, uns dabei zu helfen und es sich vorstellen kann, in
gemütlichen Runden zusammenzusitzen, sich mit den Neuankömmlingen
auszutauschen, Kaffee oder Tee zu kochen und zu trinken und für eine nette Atmosphäre zu sorgen, sollte eine E-Mail an info@willkommen-in-paffrath-hand.de
mailto:info@willkommen-in-paffrath-hand.de schreiben.
Dieser Treffpunkt ist für ALLE gedacht – für die Helferinnen und Helfer
unserer Initiative, die Neuankömmlinge, aber auch für alle Anwohner, die mit uns oder
ihren neuen Nachbarn ins Gespräch kommen möchten.
Ich freue mich auf zahlreiche Mitorganisatoren und Helfer!
Herzliche Grüße und auf bald
Susanne Schneck

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bald werden die ersten Kinder auch an unsere Schule kommen. Meistens haben diese Familie aber keine Ausrüstung, die für effektives Lernen notwendig ist.

Der Ankunftstermin für die ersten Flüchtlinge hat sich zwar von Ende Februar weiter nach hinten verschoben, aber schon bald werden auch die ersten Flüchtlingskinder in der GGS Paffrath beschult werden.

Wenn Sie noch einen Ranzen, Turnzeug, Turnbeutel Stifte, Hefte, Mäppchen übrig haben – diese Sachen dürfen auch gerne gebraucht sein – dann bringen Sie diese Sachen gerne in die Schule und geben Sie sie beim Klassenlehrer ab. Von dort werden sie dann an die Kinder weitergeleitet, die sie dringend brauchen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.